In den Landtag, trotz Busfahrerstreik

Es bleibt dabei

Mit Entschlossenheit

Die Anreise zur gemeinsamen Sitzung von Finanz- und Sozialausschuss am 15. Februar wird aktuell sehr erschwert und für etliche unmöglich gemacht durch den Stillstand im kommunalen Busverkehr. Mit viel Entschlossenheit und Solidarität wollen es trotzdem einige zur öffentlichen Ausschusssitzung in den Beratungssaal schaffen. 

Eine mehrfach behinderte Frau aus Ahrensburg hat uns angekündigt, die Distanz vom Kieler Hauptbahnhof zum Landeshaus mit ihrem Elektrorollstuhl und einer Begleitung zurücklegen zu wollen. Eine Kielerin aus der Kieler Vorstadt wird die Strecke mit ihrem Partner laufen. Die Anreisenden aus Lübeck und Rendsburg werden durch den Vater eines Betroffenen mit dem PKW vom Bahnhof abgeholt. 

Sie wollen in einem Bundesland leben, das aufhört, den deutschlandweit niedrigsten Nachteilsausgleich für blinde Menschen zu gewähren. Eine blinde Frau, die aus Berlin nach Schleswig-Holstein gezogen ist, bekommt dies hautnah zu spüren. Bei weiterem Bedarf an Nachteilsausgleich (Hilfsmittel u. a.) erhält sie nun anstelle von 673 € (Berlin) noch 300 €.

Hier gehts zum Kontakt