Fachgruppen

Hier geht es um Informationsaustausch, Engagement, Fortbildung und bundesweite Zusammenarbeit mit anderen Landesvereinen im Sinne von Selbsthilfe und Interessenvertretung.

In diesen Gesprächsrunden gibt es alte Hasen und Neulinge; es gibt lebhaften Austausch, entweder per WhatsApp, am liebsten aber auf „richtigen“ Treffen.

Einige Gruppen haben sich gerade neu zusammengefunden.

Gruppe Technische Hilfsmittel

Auf dem Markt gibt es viele technische Hilfsmittel, mit denen Beruf und Alltag erleichtert werden können. Einfache und komplizierte, technisch ausgeklügelte, aber auch ganz simple.

Wie bediene ich mein Smartphone?
Im „Appelschnack“ rund ums iPhone geht es um Erfahrungsaustausch und Anwendungsmöglichkeiten fürs iPhone und iPad, u. v. m.

Die Gruppe trifft sich regelmäßig in der Melanchthonstr. 31 tun Kiel. Ansprechpartner*innen Manja Weiß und Bettina Wagner.

Gruppe Führhunde

Soll ich mir einen Blindenführhund anschaffen?
Im Umgang zwischen Hund und Mensch gibt es immer etwas zu erzählen, Bedarf an Austausch, ganz besonders, wenn es um Blindenführhunde geht.

In der Gruppe Führhunde geschieht dies in Telefonrunden, Präsenztreffen und Seminaren für Fortbildung.

Ansprechpartnerinnen Renate Kokartis und Alexandra Richter.

Gruppe Sehen

Wie kann ich mit Hilfsmitteln mein geringes Sehvermögen optimieren, wenn ich gern noch Zeitung lesen möchte?

In der Gruppe Sehen geht es um Austauschen von Erfahrungen, Tipps und Tricks für die Bewältigung des Alltags.

Ansprechpartner*innen Manja Weiß und Karl Küppers

Bildung und Beruf

Was kann ich für meine Ausbildung oder meinen Arbeitsplatz an Unterstützung in Form von technischen Hilfsmitteln und/oder personeller Assistenz erhalten?

Gesprächsrunde Diabetes

Dass Diabetes auch manchmal die Augen gefährden kann, ist vielen Betroffenen, aber nicht jedem bekannt; darüber reden und Erfahrungen austauschen kann hilfreich sein.

Unsere Expertin für Fragen zum Diabetes ist Petra Drodofski.

Umwelt und Verkehr

Barrierefreiheit ist ein wichtiges Thema, wenn es um Orientierung und Mobilität geht. Leitstreifen, akustische Ampeln, markierte Treppenabgänge, gut lesbare Hinweisschilder und sichere Straßenquerungen, eine Fülle von Themen.Gesprächskreis stattfindet.

Diese Gruppe ist noch im Entstehen. Für Fragen steht Ihnen Dr. Jürgen Trinkus zur Verfügung.